independent music magazine

Playlist: female fronted bubblegrunge

Bubblegrunge Playlistcover

Sind euch bei den letzten Spotify-Jahresrückblicken auch immer mehr wilde Genres aufgefallen? Ein Genre, das mir dabei des Öfteren begegnet ist, war „Bubblegrunge“. Mal abgesehen davon, dass ich das Wort Bubblegrunge an sich irgendwie witzig finde, war ich wohl auch nicht die Einzige, die trotzdem über den Begriff gestolpert ist. Ein Autor von vulture.com, der sich in seinem Artikel auch mit dem letzten Spotify Wrapped beschäftigt hat, hat die Frage finde ich ganz gut auf den Punkt gebracht:


„What in Kurt Cobain’s name is “bubblegrunge”?!”


Von weirden Genres und zu kleinen Schubladen

Eine Übersicht über die tausend verschiedenen Genres inklusive Vertreter*innen findet man auf Every Noise at Once. Übrigens ist diese Website ein wirkliches Rabbit Hole, durch die man sich Stunden klicken kann. Wenn man dort dann mal nach besagtem Bubblegrunge sucht, scheinen die dort aufgeführten Musiker*innen und Bands eine Mischung aus Indie Punk, Indie Rock/Pop und Alternative Emo zu sein. Aber vor allem ist die Mehrzahl an Bands, die dort genannt werden, weiblich besetzt, vor allem wenn es um den Gesang geht.

Weeeeeeiß ich jetzt nicht, ob man unbedingt ein neues Genre erfinden muss, um Musik von Frauen irgendwie abzugrenzen? Weiß ich auch nicht, ob es überhaupt noch so spezifische Genrebezeichnungen braucht, wenn sich die Einflüsse mittlerweile doch sowieso immer mehr vermischen? Aber was ich weiß, ist, dass jede der Bands und Musikerinnen es verdient haben, in einer wundervollen femal fronted Playlist zu landen (& ja, ich schließe jetzt mit Absicht alle Bands mit männlichen Sängern aus). Deshalb habe ich das ganze Bubblegrunge Thema mal zum Anlass genommen, Musikerinnen in den Vordergrund zu stellen. Also habe ich eine Liste mit weiblichen Stimmen für euch zusammengestellt; ein bisschen poppig, ein bisschen punkig und ein bisschen emoish. Hope you enjoy ✨


Dancy Indierock für Sad Girls

Fangen wir einmal mit Musikerinnen und Bands an, die euch von unserem Magazin schon bekannt vorkommen dürften: girl in red, beabadoobee und Beach Bunny. Dass Beach Bunny auch in diese Playlist passt, freut mich besonders, denn meinen ersten Artikel bei untoldency habe ich der Band rund um Lili Trifilio gewidmet (hier nachzulesen 🤓). Und für noch mehr Indierock und -pop findet ihr Songs von Cherry Glazerr, Soccer Mommy, Indigo De Souza, Snail Mail, Remember Sports und und und in der Playlist. Meine persönliche Neuentdeckung ist Bad Bad Hats mit dem Song Midway, der sofort in meiner on repeat Liste gelandet ist.  

Auch etwas melancholische Tracks, wie z.B. von Sad-Girl-Queen Lucy Dacus oder Daddy Issues, sind mit dabei. Apropos Sad Girls: Mit The Moth & The Mirror, Thank You I’m Sorry, Church Girls oder Bruising habe ich auch ein paar emoish angehauchte Songs mit in die Playlist gepackt.  


Riot Girrrls to the front!

Für ein bisschen mehr Lärm und schnellere Rhythmen sorgen die Riot Girls in dieser Playlist. Denn mit Bands wie Big Joanie, DILLY DALLY, Bully, Slutever, Mannequin Pussy, Skating Polly oder Bleached habe ich einige Vertreterinnen mit punkigeren Songs in die Liste aufgenommen. Spätestens jetzt sollte der empowernde Vibe überspringen!

Alle Gitarrenmusikliebhaber*innen, die eine Mischung von Songs zum Reinfühlen, zum Tagträumen, zum Durchs-Zimmer-Tanzen und zum Rumpöbeln brauchen, sollten unbedingt mal in die Bubblegrunge-Playlist reinhören und gleichzeitig diesen fantastischen Musikerinnen ihr Ohr leihen.

related articles
musikvideo der woche
UNTOLD ADVENTSKALENDER
jahresrückblicke 2021

Untold Adventskalender

Jeden Tag ein Türchen. Mit Musikempfehlungen, exklusiven Interviews, Konzerten und Verlosungen.
new untold releases
artists to watch 2021

Ihr wollt vor allen anderen wissen, wer 2021 zu seinem|ihrem Jahr macht?
Checkt hier die heißesten Newcomer – untold style.

all of the untold