independent music magazine

flor mit “Future Shine”: “This album is a coming of age journey”

Wochenlang auf Tour zu sein, nur um dann zurück zuhause ohne Pläne für neue Shows ein neues Album zu veröffentlichen? Nicht mit flor. Die vier Jungs Zach, Dylan, Kyle und McKinley aus Oregon dachten sich nämlich zur Release ihres dritten Albums “Future Shine” etwas besonderes aus. “flor in 24” (twenty-four) nannte sich das Ganze, und es waren nicht weniger als 3 Release-Shows in 3 verschiedenen US-Städten, alles in 24 Stunden.

So spielte die Band am 6. Mai, Freitagabend, in New York, sprang danach sofort ins Auto um den allerletzten Flug des Tages nach Los Angeles zu erwischen (den sie dann fast auch noch verpasst hätten), um dort am nächsten Morgen eine Frühstücks-Show um 10 Uhr zu spielen. Dann ging es direkt weiter zum Flughafen und nach Hood River, Oregon, in die Heimatstadt der vier.

Besser hätte man die Geburt dieses phänomenalen dritten flor Albums auch nicht zelebrieren können, möchte ich an dieser Stelle mal gesagt haben.

Um Spotify da mal zu imitieren, flor ist für Fans von: guter Musik, … ähh ich meine natürlich: The Band CAMINO, joan, COIN, und Fans von gutem, solidem Indie-Rock.

come out. you’re hiding – ein kleiner Rückblick

Gut, wer mit mir den ein oder anderen Satz gewechselt hat in den letzten fünf Jahren, dem dürfte flor sogar bekannt sein. Wer meinen allerersten Untoldency-Artikel gelesen hat, der quasi eine Lobeshymne an flor war, den wundert jetzt auch nichts mehr. Und das ist auch gut so! Denn im Mai 2017 lieferten mir flor mit ihrem Debütalbum come out. you’re hiding mein bisheriges Lieblingsalbum. Ever! Wenn ich gefragt werde (und auch wenn nicht), beschreibe ich come out. you’re hiding immer als “dicke Umarmung in Musikform”. Denn die Musik von flor war für mich schon immer an erster Stelle etwas, in das ich mich in jeder Situation einhüllen konnte, und ich wusste… das wird schon wieder. Keine andere Band hat es geschafft, mir mit ihrer Musik so viel Zuversicht zu schenken.

Und wenn ich dann das Gitarrenriff von warm blood mal wieder live gehört habe, war ich oft doch sehr nah am Wasser gebaut. Aber nicht, weil mich dieser Song aus irgendeinem Grund traurig gemacht hätte. Sondern, weil die Musik von flor in mir etwas berührt, dem kein anderer Artist oder keine andere Band jemals nahe gekommen sind. Klingt sehr cheesy, ich geb’s ja zu.

Gerade aber weil mir das erste Album so viel bedeutet und ich mit dem zweiten nie wirklich warm geworden bin, hatte ich etwas Bammel vor Future Shine. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich das erste Album ca. 25 Mal live gehört habe, und dadurch mehr Erinnerungen damit verknüpfen konnte. Das zweite Album, ley lines, wurde nämlich erst kurz vor Corona released.

Eine neue Ära

Als flor dann im Februar die erste Single Play Along gedroppt haben, war ich wieder zuversichtlich. Ich habe mich sogar getraut zu denken “Was, wenn das mein neues Lieblingsalbum wird?”. Den Gedanken hatte ich allerdings schnell wieder verworfen. Denn gleichzeitig war ich mir auch sicher, dass nichts und niemand jemals come out. you’re hiding übertreffen könnte.

Jede weitere Single-Auskopplung hat mich allerdings mehr und mehr begeistert. Und spätestens, als ich Play Along, Skate, und Big Shot dann in Seattle live hören durfte… war ich hin und weg. Ab April war ich mir sicher: das wird die neue Nummer 1!

Und obwohl sich die Musik von flor seit dem Debüt gleichermaßen nostalgisch anfühlt, so bringt die Band mit Future Shine trotzdem frischen Wind. Mit 24 startet das Album in eine relativ teilnahmslose Stimmung, als Sänger Zach im Refrain singt “24 – feel like that’s the year I didn’t care anymore”. Doch der Rhythmus der Reime im Lied geht einfach ins Ohr. Und Future Shine bleibt nicht so hoffnungslos: bereits im nächsten Song Big Shot traut sich die Band, den Tagträumereien zu verfallen. Und: sich vorzustellen, wie es wohl wäre sich selbst zu verwirklichen und erfolgreich damit zu sein.


“flor has always been about finding the hopefulness. It’s always a little bit melancholy, and touches on the reality of sadness and life, but we never wanna dwell on that and the same is true with this album. We wanted it to be this thing of hopefulness and it really comes down to the fact that you have a choice. The news every day gets worse, and it breaks your heart, but you cannot let that be enough to keep you down and keep you from fighting for a world that is good and hopeful. So we just wanted to make sure that that never gets lost even if we started our album with the most cynical, pessimistic idea.”
– Zach Grace

(Quelle: Returner Magazine)

Spätestens, wenn ihr die Musik voll aufdreht und Sänger Zach euch BIG SHOT! HOT GUY! LONG NIGHTS! SIPPING ON WHISKEY! WEST COAST LULLABY! ins Ohr schreit – Ja, spätestens dann, sollte euch dieses Album in seinen Bann gezogen haben. Und wir sind erst bei Song Nummer zwei. Big Shot ist ein unfassbar kraftvoller Song, der live sogar noch mehr abfährt.

Und nicht nur bei den Texten und Themen auf diesem Album merkt man die Entwicklung von flor. Auch soundtechnisch ist Future Shine ein absolutes Meisterwerk. Nicht zuletzt, weil Bassist Dylan die Songs selbst produziert hat. Bei jeder Schleife des Albums hört man noch etwas heraus, das vorher nie aufgefallen ist. Da ist an der einen Ecke noch ein versteckter Synthie, hier noch eine unentdeckte Melodie.

Deshalb meine dringlichste Empfehlung an euch: Sucht euch euer bestes Paar Kopfhörer und verbringt diese 31 Minuten und 40 Sekunden mal einfach nur mit zuhören.

Da ich leider nicht unbegrenzt Platz für diesen Artikel habe (und auch nicht unbegrenzt Zeit, diesen zu schreiben) hier noch meine weiteren Highlights:

Skate: Good-Vibes Song, Perfekt zum Skaten oder gedankenverloren den Gitarren-Noten hinterher zu schweben

Future Shine: Der Title Track zum Album verspricht Hoffnung für die Zukunft, die glaube ich im Moment jeder gut gebrauchen kann. Eine Dosis Hoffnung zum Mitnehmen, bitte! “I wanna be, I wanna be like the future shine high on a new horizon / don’t wanna be like an old man looking for a hill to die on”. Flor wollen in diesem Song aktiv dem kindlichen Optimismus nachjagen, und niemals sich selbst verlieren.

In meinem Gespräch mit Sänger Zach meinte dieser “we wanted songs that made other people feel incredible.” – und wenn ihr bis jetzt aufmerksam gelesen habt, dann wisst ihr auch dass flor das absolut gelungen ist. Dieser kleine Hoffnungsschimmer für die Zukunft, der “Future Shine”, ist das, was dieses Album so besonders für mich macht. “The Future CAN shine bright. It CAN be worth looking forward to. The world doesn’t have to be this dark, dysmal place that sometimes it feels it can be.”

Mit Future Shine sind flor nun endlich da angekommen, wo sie hingehören. (Zumindest meiner Meinung nach)

Und diesen Hoffnungsschimmer könnt ihr hoffentlich auch für euch finden, möglicherweise ja durch dieses Album. Ich sag es gerne nochmal: Die Musik von flor ist einfach eine dicke, dicke Umarmung. Fühlt euch gedrückt!

PS: Falls ihr für den nächsten Besuch am See noch einen Soundtrack zum Wolken beobachten sucht… Dann möchte ich euch hiermit eine herzliche Empfehlung aussprechen. Habe ich natürlich für euch schon mal getestet, glatte 10/10.

(Alle Fotos von Ashley Osborn)

related articles
musikvideo der woche
new untold releases
jahresrückblicke 2022
untoldency presents
adventskalender 2022

Untold Adventskalender

Jeden Tag ein Türchen. Mit Musikempfehlungen, exklusiven Interviews, Konzerten und Verlosungen.

Untold Adventskalender

Jeden Tag ein Türchen. Mit Musikempfehlungen, exklusiven Interviews, Konzerten und Verlosungen.
untold pop up shows
artists to watch 2021

Ihr wollt vor allen anderen wissen, wer 2021 zu seinem|ihrem Jahr macht?
Checkt hier die heißesten Newcomer – untold style.

all of the untold
adventskalender