independent music magazine

Annelu im Interview: »Mit den Songs habe ich meine eigenen Unsicherheiten verarbeitet«

Annelu Untoldency 1

Ihr wisst ja, wir lieben unsere Newcomer:innen und möchten euch die versteckten Schätze der Musiklandschaft nicht vorenthalten. Heute möchten wir euch einen dieser Schätze vorstellen, einer der besonders am Glänzen ist. Nämlich Annelu! Annelus Musik zeichnet sich durch coming of age Themen aus, die uns alle tagtäglich beschäftigen. Über den Struggle erwachsen zu werden, in der ganzen Oberflächlichkeit etwas Mehrwert zu finden und gleichzeitig nicht an seinen eigenen Unsicherheiten zu zerbrechen. Das alles und noch viel mehr thematisiert die junge Künstlerin in ihrem neuen organischen Sound, der teilweise an The War On Drugs erinnert.

Aus dem tiefsten Bayern stammend, lebt Annelu mittlerweile mitten in Köln in einem selbstgebauten Studio. In diesem hat sie unter anderem an ihrem Debüt-Album sth. to feel, das am 21.04.2022 über ihr eigenes Label hithome erscheint, gewerkelt. Ich habe mit der sympathischen Sängerin über ihre Musik, ihren persönlichen Zufluchtsort und über die Dinge gesprochen, die ihr am meisten am Herzen liegen.


Annelu im Interview

Evelin: Hey Annelu! Erstmal wie geht’s dir gerade? Wie fühlst du dich?

Annelu: Hey liebe Evelin! Danke, dass ich hier sein darf zum Fragen beantworten. Heute fühl ich mich gut, war schon beim Sporteln und habe bisschen was erledigt bekommen, das tut immer ganz gut, finde ich. 

Evelin: Für einige Leute bist du ja noch ein neuer Stern am Himmel. Für die, die deine Musik noch nicht zu hören bekommen haben, würdest du dich und deine Musik kurz vorstellen?

Annelu: Ich bin Anne, 28 Jahre alt und lebe in Köln. Aufgewachsen bin ich in Bayern bei Garmisch. In Köln habe ich meine Band, unser Studio und unser Label und habe dort 2015 angefangen, als Annelu Musik zu machen. Ich würde meine Musik als Indie Pop beschreiben, find es aber immer super schwer die eigene Musik vorzustellen. Daher interessiert es mich immer brennend wie andere Hörer:innen meine Musik wahrnehmen … 🙂

Evelin: Du arbeitest ja schon seit längerem an deinem Debüt-Album sth. to feel, worauf ich sehr gespannt bin. Wann genau kommt es raus und wie wichtig war es dir, dir Zeit bei dem Prozess zu lassen?

Annelu Untoldency 2

Annelu: Das Album wird am 20. April 2022 rauskommen. Tatsächlich war es mir super wichtig, dass das Album nicht unter Zeitdruck entsteht und der Prozess genau so viel Zeit bekommt, wie er eben braucht.

Evelin: Kannst du uns verraten, worum es in dem Album gehen wird? Was sind die tragenden Themen der Songs?

Annelu: Ich glaube ich habe mit den Songs viel meine eigenen Themen und Unsicherheiten verarbeitet, mit denen man beim Erwachsenwerden konfrontiert wird. Ich hab über Konflikte in Freundschaften und Beziehungen geschrieben, Zukunftsängste und Selbstzweifel ausgesungen, aber auch Sehnsüchten und
Träumen Raum gegeben.


“Momente, in denen die Unsicherheit Überhand nimmt”

Evelin: Du hast ja bereits einige Singles veröffentlicht, unter anderem den Song kindapeaceofmind. Den find ich übrigens klasse! Du singst darin über Angst, Überforderung, die verzweifelte Suche nach etwas wie einem Zufluchtsort. Erklär‘ doch mal aus deiner Perspektive, um was es dir in dem Song ging und ob du diesen „Ort“ gefunden hast?

Annelu: Freut mich sehr, dass dir der Song gefällt! 🙂 Der Song beschreibt eigentlich kompletten ‘Overload’. Momente, in denen die Unsicherheit Überhand nimmt und ich einfach nur überfordert bin und alles infrage stelle. Gleichzeitig gibts ‘nen kleinen Hoffnungsschimmer im Song. Denn ich schaffe es das zu erkennen, dass ich mich verloren und verirrt habe und das zu reflektieren. Daraus resultiert ein tiefer Wunsch nach Ruhe und innerem Frieden.

Ob ich diesen „Ort“ schon gefunden habe, ist eine super Frage. Das ist schwierig, weil ich glaube, ich gar nicht 100 % sagen kann, wie dieser Ort aussieht oder was diesen Ort ausmacht. Aber ich weiß, dass es Momente gibt, da bin ich dort. Das sind vielleicht Momente, in denen ich mich unbeschwert fühle, diese Unsicherheit nicht alles schwieriger macht und ich einfach machen kann und das sich gut anfühlt. 


Evelin: Wenn man sich durch deine Diskografie hört, ist der Umschwung in Genres über die unterschiedlichen Releases deutlich zu erkennen. Besonders in kindapeaceofmind merkt man das. Der Song klingt kraftvoll, organisch, einfach richtig rund. Wie fühlst du dich mit deinem Sound momentan? Meinst du, du hast etwas für dich gefunden, was sich für dich gut anfühlt?

Annelu: Ich mag den Sound sehr und fühl mich gut damit, ich glaube, dass das vor allem live richtig schön wird. Generell ist der Sound organischer und bandmäßiger geworden, damit bin ich super happy! 

Evelin: Gibt es einen Song auf dem Album, der in der Produktion besonders Spaß gemacht hat oder auf den du besonders stolz bist?

Annelu: kindapeaceofmind ist auf jeden Fall ein Favorit, aber auch die nächste Single blank&pale geht mir sehr nahe, weil ich mich darin mit einem sehr intimen Thema beschäftige: Bodyshaming.  In dem Song habe ich super viele Vocals übereinander gesungen und mag das Arrangement, das daraus entstanden ist, total gern. 


“Nicht easy im selben Space zu wohnen und zu arbeiten”

Evelin: Ich habe gesehen, dass du nicht lange her ein eigenes Studio mit deinen Freund:innen gebaut hast, wo du zeitweise (oder immer noch?) gewohnt hast. Außerdem hast du das Label hithome mitgegründet. Das alles sprüht vor Zusammenhalt und Gemeinschaft. Wo siehst du den Mehrwert in dieser kollektiven Energie?

Annelu: Dieses Kollektiv von nummerdrei, dem Studio und dem Label hithome sind meine engsten Menschen und wie eine zweite Familie. Wir wohnen da derzeit auch noch, das ist ein Traum, aber gleichzeitig manchmal auch gar nicht so easy im selben Space zu wohnen und zu arbeiten. Trotzdem ist das, was wir gemeinsam schaffen eine Sache auf die ich sehr stolz bin und dankbar, dass wir das so hinbekommen. 

Evelin: Gibt es neben dem neuen Album noch irgendetwas, worauf du dich in naher Zukunft besonders freust?

Annelu: In der jetzigen Ausgangssituation ist es schwer von ‘naher Zukunft’ zu sprechen, aber ich hab richtig Bock, mit dem neuen Album auf Tour zu gehen und die Songs live zu spielen. 

Annelu Untoldency 3

Evelin: Am Ende jedes Interviews bitten wir immer um eine untold story. Das kann ein random Fakt über dich sein, eine kleine Anekdote, irgendwas Witziges, das im Studio passiert ist, usw. Kurz gesagt irgendwas, was du noch nicht mit der Welt geteilt hast, was du jetzt aber gern wollen würdest. 😊

Annelu: Es ist nicht wirklich eine untold story … aber ein Fakt, der mir gerade wieder bewusst wird und wofür ich sau dankbar bin. Nämlich, dass meine Band (es folgen unofficial Spitznamen) Kerem, Micko und Coco schon seit so langer Zeit am Start ist … eigentlich ging es 2014 los und auch mein Mgmt Dave alias Frau Holle 😀 Es ist echt nicht selbstverständlich, dass man so tolle Menschen so lange an seiner Seite hat die Zeit und Kraft investieren … i love you! <3

Evelin: Danke für deine Zeit!

Annelu: Liebsten Dank dir!

Schreibt euch den Namen Annelu auf jeden Fall hinter die Ohren! Denn ich bin mir sicher, von der liebenswerten Newcomerin können wir noch einiges Eindrucksvolles erwarten. Wer die Zeit bis zum Debüt-Album nutzen will und sich der Welt von Annelu öffnen will, hört sich auf jeden Fall in die bereits veröffentlichten Singles kindapeaceofmind und blank&pale rein und setzt sich einen Reminder auf dem Handy für das am 21.04.22 erscheinende Debüt-Album sth. to feel.



Fotocredits: David Schweikart

related articles
musikvideo der woche
UNTOLD ADVENTSKALENDER
jahresrückblicke 2021

Untold Adventskalender

Jeden Tag ein Türchen. Mit Musikempfehlungen, exklusiven Interviews, Konzerten und Verlosungen.
new untold releases
artists to watch 2021

Ihr wollt vor allen anderen wissen, wer 2021 zu seinem|ihrem Jahr macht?
Checkt hier die heißesten Newcomer – untold style.

all of the untold