independent music magazine

Exklusive Videopremiere: au’lyla und „Little Dragon“

au'lyla, Untoldency, Untoldency Magazine, Indie, Musik, Blog, Blogger, Online Indie Musik Magazin, aulyla, little dragon, indie elektro art pop, untold music

Heute gibt es elektronisch pulsierende Beats auf die Ohren mit einem Video, das einen kleinen Drachen featured. Das ist vielleicht der beste Einleitungssatz, den ich dieses Jahr geschrieben habe. Wir dürfen präsentieren: Die offizielle Videopremiere von der neuen Single Little Dragon des Geheimtipps aus Hamburg au’lyla.

 
Indie Elektro Art Pop – ja, das ist ein Genre

au’lyla sind die vier Freunde Isa, Annika, Hannah und Lars aus Hamburg. Sie machen Indie Elektro Art Pop und beweisen, dass Kreativität in der Musik wirklich grenzenlos ist. Immer mit der Liebe zum Indie in der Hinterhand, spielen sie mit so viel weiteren Sounds und Gegensätzen, dass sie, so schnell kann man gar nicht gucken, mal eben was komplett Eigenes erschaffen. Ich darf ganz kurz aus dem Pressekit der Band zitieren: „Der Sound von au’lyla erinnert mal an Sylvan Esso, mal an Ätna oder Fever Rayund erzeugt dann doch ein ganz eigenes Universum“. Und in dieses Universum darf ich euch jetzt mitnehmen.

Die neue Single Little Dragon ist wie die zwei vorherigen Single-Releases Doorway und Insights ein weiterer Vorbote für das Debütalbum der Band, das dieses Jahr erscheint. Obwohl es sich musikalisch sehr unterscheidet (dazu kommen wir gleich), knüpft es visuell an das Musikvideo von Insights an. Und nein, es war kein Clickbait, es geht wirklich um einen kleinen, süßen Drachen. Twist aber: Das Video ist in kompletter Eigenregie als Scherenschnitt-Video entstanden. Als würde das den kleinen Drachen weniger süß machen – im Gegenteil. Alle Elemente des Videos sind mit Hand gefertigt, ausgeschnitten und werden für das Video mit unsichtbarer Hand bewegt. Es ist wie ein kleines Schattenspiel mit echten Materialen. Art halt.

In dem Musikvideo von Insights werden wir in die Geschichte des Monsters eingeführt. Ja, ihr habt richtig gelesen. Hier geht es nicht nur um einen kleinen Drachen, sondern erst um ein Monster. Ein Monster, das irgendwie immer ganz traurig aussieht, Freunde sucht, aber keine findet, und allgemein ein paar Struggles mit sich selbst durchläuft. Auch wenn das sehr nach einer Kinderstory klingt, so erwärmt sich mein Herz mit knapp 25 auch noch ganz schön doll. Am Ende des Insights Videos kommen wir zum ersten Mal in Kontakt mit dem kleinen Drachen, um den es heute geht.

 
Posaunen zum Weltuntergang

Das Musikvideo von Little Dragon ist ebenfalls im Scherenschnitt-Eigenregie entstanden und begleitet den kleinen Drachen auf seiner Reise. Ich muss wirklich sagen, wenn man sich drauf einlässt, ist es einfach geil. Man kann einfach sehen, wie viel Mühe und Zeit hier rein investiert wurde. Alle vier haben in ihrer WG an Zeichnungen gearbeitet und das Schattenkino zum Leben erweckt. Und das könnt ihr euch hier angucken:

Zum Musikalischen: Little Dragon beginnt mit einem versetzten Techno-Beat, der so pulsierend ist, dass ich, obwohl es nicht meine Szene ist, einen verschwitzten, kleinen Berliner Techno-Club herbeisehne. Hypnotisierend fügen sich immer mehr Sounds dem Gesamtklang an, dass ich nicht merke wie eineinhalb Minuten vergehen, ohne dass jemand gesungen hat. Hört man au’lyla zum ersten Mal, könnte man sich ganz verstutzt fragen, wieso da „Indie“ im Genre mit drinsteht. Aber genau das ist das Interessante an der Band. Das ist kein Song für die Charts, das ist Musik als experimentelle Kunstform. Einfach mal mit Genres spielen, Leute für eineinhalb Minuten auf einen Techno-Beat auflaufen lassen, um dann doch mit einer melodischen Leadstimme zu kontern.

Little Dragon follow me to the sky
The end is coming so you better learn to fly!
More of a scream then a whisper
You hear it coming from the centre of a wastelands heart
fall apart, fall apart

Was sehr düster klingt, ist es auch. Der kleine Drache muss fliegen lernen, um der Zerstörung und dem Chaos auf dem Land zu entkommen. Visuell anschaulich umgesetzt, macht der Song auch musikalisch einen Break. Die Ekstase endet und es erklingen Posaunen. P o s a u n e n! Wie geil klingen Posaunen. Mittlerweile fühl ich es voll – den Weltuntergang.

Remember, the only thing you were given
Are those wings to fly along
Fly along, fly along…

Schafft es der kleine Drache, den Flammen und der Zerstörung zu entfliehen…? Am besten Musikvideo gucken, denn dafür sind wir ja auch hier.  

 

Fotocredit: Rebekka Müller

Share on facebook
Share on whatsapp
related articles
musikvideo der woche
UNTOLD ADVENTSKALENDER

Untold Adventskalender

Jeden Tag ein Türchen. Mit Musikempfehlungen, exklusiven Interviews, Konzerten und Verlosungen.
new untold releases
artists to watch 2021

Ihr wollt vor allen anderen wissen, wer 2021 zu seinem|ihrem Jahr macht?
Checkt hier die heißesten Newcomer – untold style.

Du würdest auch gerne über deine neu entdeckten Musik-Schätze schreiben? Hier erfährst du, wie <3

all of the untold